Sie sind hier: Ziele und Ideen

Hier stelle ich Ihnen die Themen vor, die mir für Biblis wichtig sind und für die ich mich als Bürgermeister besonders einsetzen werde:

Familie und Senioren

In einem sich immer rasanter verändernden Umfeld ist die Familie immer noch die Keimzelle unserer örtlichen Gemeinschaft und unserer Gesellschaft. Gelingt es uns gemeinsam unsere Gemeinde für Familien attraktiv zu machen, stärken wir unsere Gesellschaft und stärken unsere Familien. Es ist mein Anliegen Biblis als familienfeundliche Gemeinde mit guten Angeboten in der Kinderbetreuung, mit seinen attraktiven und vielfältigen Vereins- und Freizeitmöglichkeiten weiter zu entwickeln. Unser Ziel muss es sein, Biblis, als die Gemeinde für Kinder und Familien, im Mittelzentrum Ried zu etablieren.
Der demographische Wandel macht auch vor unserer Gemeinde nicht halt und ältere Bürgerinnen und Bürger sollen sich in unserer Gemeinde weiterhin heimisch und wohl fühlen. Dafür gilt es ein lebendiges Miteinander aller Generationen zu ermöglichen und die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Arbeit und Wirtschaft

Ein großer Teil unserer Bürger arbeitet außerhalb unserer Gemeinde. Biblis hat eine hervorragende Lage zwischen den beiden Metropolregionen Rhein-Neckar und Rhein-Main. Die guten Verbindungen über Straße und Schiene bieten dabei große Vorteile. Diese Vorteile gilt es mit dem S-Bahn Anschluss weiter auszubauen, denn durch steigende Energie- und Rohstoffpreise wird die Bedeutung der ÖPNV-Anbindung als Standortfaktor zunehmend wichtiger.
Aus dem gleichen Grund ist es aber auch wichtig, Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen und zu erhalten. Der Rückbau des Kraftwerkes bietet Biblis eine gute Chance zusätzliche Arbeitsplätze anzusiedeln. Gleichzeitig müssen wir ansässigen Betrieben Entwicklungsmöglichkeiten bieten.
Es gilt die guten Voraussetzungen besser und professioneller durch enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaftförderung Bergstrasse zu vermarkten.

Rathaus

Finanziell steht unsere Gemeinde vor einer immensen Herausforderung. Durch den Wegfall von Gewerbesteuereinnahmen wird der finanzielle Gestaltungsspielraum für unsere Gemeindestark eingeschränkt. Um unsere Handlungsfähigkeit zu sichern, werde ich mich dafür einsetzen, dass die zur Verfügung stehenden Mittel effizient und zielgerichtet zum Nutzen aller Bürger eingesetzt werden.
Zum Beispiel wird eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten erst durch unsere Vereine ermöglicht. Ich halte es für unabdingbar, dass wir die Vereinsförderung auch in Zeiten knapper Finanzmittel aufrecht erhalten und die Arbeit durch eine adäquate Organisation im Rathaus unterstützen, um damit den Bürgersinn verstärkt zu entfalten.
Im Rathaus möchte ich offene Gespräche mit unseren Bürgerinnen und Bürgern einrichten, um gemeinsam mit breiter Mitwirkung, Zustimmung und Transparenz, die vor uns liegenden Aufgaben anzugehen.
Betriebswirtschaftliche Abläufe und Entscheidungsgrundlagen, die meine tägliche Arbeit prägen, bilden neben den typischen Verwaltungsaufgaben hierfür die Grundlage und müssen zukünftig stärker fokussiert werden.